Erneuerbare Energiesysteme für eine ressourcenschonende Zukunft – Die Schweiz hat Nachholbedarf

Januar 2023 - Autor: smartconext AG - Fotos: ENERQ

In der Energiebranche tut sich etwas. Und das aus gutem Grund: Wer heute zukunftsorientiert wirtschaften möchte, muss nachhaltige Technik an die erste Stelle setzen. Kompromisse waren bisher ausreichend. Nun geht es darum, erneuerbare Energiesysteme effizient in jeden Bereich der Energiewirtschaft zu integrieren, um unser Klima zu schützen.

Erneuerbare Energien in der Schweiz – aktueller Stand

Zwar stammen derzeit circa 67 Prozent der Energie, die in der Schweiz produziert wird, aus erneuerbaren Quellen. Doch insgesamt stellen die neuen erneuerbaren Energien wie Biomasse, Wasserkraft und Photovoltaik nur rund 8,3 Prozent an der Gesamtstrommenge des Landes. Den grössten Teil – insbesondere für die Gewinnung von Warmwasser und für Heizenergie – macht die herkömmliche Ölheizung aus. Die "Neuen Erneuerbaren" bieten jedoch einen riesigen Zukunftsmarkt.

Potenziale erneuerbarer Energien in der Schweiz - Kommunikation ist das A & O

Eine herausragende Position hat die Photovoltaik. Ihr Vorteil im Rahmen der nachhaltigen Technik ist, dass sie von einzelnen Haushalten eingebaut und direkt für die Wärmeerzeugung genutzt werden kann. Erneuerbare Energiesysteme werden also nicht mehr nur von offiziellen Betreibern eingesetzt, sondern von immer mehr Privathaushalten. Nachhaltige Technik ist daher für die Erreichung der Energiestrategie 2050 die Zukunftsinvestition Nummer Eins.

Was ist neben dem Know How dafür nötig? Die Kommunikation zwischen verschiedenen Akteuren. Derzeit sind Lieferanten von Know How und Hersteller für neue Geräte oftmals nicht auf dem gleichen Stand, da die Vernetzung fehlt. Dies kostet Zeit und Ressourcen! Breit gefächerte Informationskanäle sind daher zukunftsweisend.

Wärmepumpen sind auf Monate im Voraus ausverkauft – das stimmt nicht!

Um nachhaltige Technik gewinnbringend einzusetzen und den CO2-Ausstoss zu minimieren, ist die Investition in eine Wärmepumpe eine hervorragende Wahl. Dank vorausschauendem Management, guter Planung und operativer Umsetzung ist es ENERQ möglich, jederzeit Wärmepumpen zu liefern – trotz der Lieferkettenengpässe durch den Krieg in der Ukraine und die Corona-Krise. Der Vorteil für jeden Einzelnen: Die Wärmepumpe zieht über Dreiviertel ihrer Energie aus der Umwelt. Nur ein Viertel der Energie stammt aus elektrischer Erzeugung. Kommt der Strom dafür zusätzlich aus einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach, verringern sich die Stromkosten nochmals beträchtlich.

Umfassende Systemlösungen sind die Zukunft

Bei ENERQ ist die Entwicklung von Ideen eng mit der Produktion und Installation nachhaltiger Technik verknüpft. Ob Sonne, Luft oder Wasser: Alle diese Energiequellen bieten nachhaltige Lösungen für erneuerbare Energiesysteme. Sie sind bei ENERQ daher umfassend im Angebot vertreten – mit Photovoltaik, e-Mobility, Stromspeichern, Wärmepumpen und Systemen zur Wasseraufbereitung. Alles aus einer Hand ist dabei das Credo, welches Ressourcen und Produktionswege erspart.

Über ENERQ

ENERQ zählt zu den engagiertesten und fortschrittlichsten Unternehmen wenn es um nachhaltige und ökologisch wertvolle Energielösungen geht. Regional verankert und schweizweit im Einsatz. 

Alternative Energielösungen sind die Passion von ENERQ. Tagtäglich setzen die Experten ihr gesamtes Knowhow dazu ein, Projekte umweltfreundlich zu gestalten und die bestmögliche Rentabilität zu erzielen. Mit eigens entwickelten Technologien im Bereich der Wärmeerzeugung sowie Automatisierungssteuerungen leistet ENERQ einen wesentlichen Beitrag dazu, die Energieflüsse zu optimieren und die benötigte Leistung punktgenau da einzusetzen, wo diese benötigt wird. Mit den vielzähligen Anbindungen lassen sich die Systeme in jede Situation einbinden.

https://enerq.ch/

Weitere Blogartikel